» Nachtflugverbot: 22 bis 6 Uhr

» Landebahn NW: Stilllegen

» Maximale Flugbewegungen:

    380.000 pro Jahr

» Flughafenerweiterung: STOPP

 

Billigflugsteig ist nicht genehmigungsfähig

Entsprechend einem Gutachten, das die Initiative Zukunft Rhein Main in Auftrag gegeben hat, ist der Billigflugsteig G nicht genehmigungsfähig.

 

Gutachten der Initiative Rhein-Main zur Zulässigkeit des Flugsteiges für Billigflugairlines am geplanten Terminal 3
ZRM_Gutachten_Zulaessigkeit_LCC_Flugstei
Adobe Acrobat Dokument 19.6 MB

Und wie sieht das unser schwarz-grüner Verkehrsminister Al-Wazir?

Wie ein typischer GRÜNER WENDEHALS, wie die folgenden beiden Links beweisen.

Hessen gibt grünes Licht für neuen Flugsteig - hier klicken

 

Die Crux mit den Billigfliegern - hier klicken

 

 

Es wird Zeit, das die Politik diesen Interessenkonflikt endlich auflöst.

mehr...

 

Wolfgang Trautwein, 30.12.2017

Neu - Lärmobergrenze

Hessens mehr schwarz als grüner Wirtschaftsminister wirft die nächste Nebelkerze

Hessens Wirtschaftsminister Al-Wazir hat offensichtlich aus der Bauchlandung mit den Lärmpausen nichts gelernt. Jetzt wirft er die nächste Nebelkerze, um den fragwürdigen Beweis anzutreten, die hessische Landesregierung täte etwas gegen die unerträgliche Fluglärmbelastung der Menschen im RMG und um die Fluglärmbetroffenen ein weiteres mal für dumm zu verkaufen.

 

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) hat dazu in der jüngsten Sitzung der Fluglärmkommission (FLK) eine ebenso fundierte, wie entlarvende Stellungnahme abgegeben.

 

top_2_-_stellungnahme_bvf_zum_buendnispa
Adobe Acrobat Dokument 92.9 KB

 

Wolfgang Trautwein, 14.12.2017

FRAPORT - Anzahl der Flugbewegungen gehen weiter zurück

Ein weiteres Jahr geht die Anzahl der Flugbewegungen am Flughafen Frankfurt zurück.

Ein weiteres mal beweist sich, wie falsch (oder geschönt) die Prognosen waren, auf deren Basis der Planfeststellungsbeschluss entschieden wurde.

462.865 Flugbewegungen im Jahre 2016, das sind weniger als im Jahre 2009.

Wozu der Bau der Nord-West-Landebahn, für den viele Hektar Bannwald abgeholzt wurden und tausende Tonnen Beton in die Landschaft gegossen wurden?

Durch die Veränderung der Flugrouten und die Senkung der Anflughöhen werden seit 2011 150.000 zusätzlich durch Fluglärm terrorisiert.

 

Kapazitätsgründe? negativ  

Die Flugbewegungen gehen seit 2011 ständig bergab.

Die heutigen Flugbewegungen könnten locker ohne den sinnlosen Ausbau abgewickelt werden.

Pünktlichkeit? negativ

2012            80,3 % 

2016            79,5 %

Januar 2017  72,0 %

 

Hier noch mehr Hintergrundinformationen und Zahlen

 

Unser Widerstand gegen diesen sinnlosen, Umwelt zerstörerenden Ausbau muss weitergehen.

 

Wolfgang Trautwein, 13.02.2017